Auerbergland nutzt das Regionalbudget 2020

Die Integrierte Ländliche Entwicklung Auerbergland konnte 2020 das Budget des Regionalfonds von 100.000 Euro pro Jahr, mit einem Eigenanteil von zehn Prozent durch Auerbergland e.V., fast komplett in sinnvolle Kleinprojekte investieren. Gefördert wurden 17 Projekte mit einem finanziellen Volumen von maximal 20.000 Euro in 11 Gemeinden, von 3 Vereinen und drei gemeinsame Projekte aller Auerbergland-Gemeinden. Das Regionalbudget wird von den Ämtern für Ländliche Entwicklung aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ gefördert.

 

Sicherungsarbeiten und Wegebau am Tiefentalgraben und entlang des Forggenseeufers

Lech-Erlebnisweg im Tiefental

Projektträger: Gemeinde Rieden am Forggensee

Wegebau und Sicherungsarbeiten unter Beachtung von Umwelt und Natur zur Besucherlenkung und Erlebbarmachung des Naturerbes Tiefental und Forggenseeufer und zur Vermeidung der Gefahren- und Engstelle Tiefentalbrücke und Forggensee-Radweg. Das Projekt wurde in enger Abstimmung mit der Gemeinde Roßhaupten durchgeführt. Das umgesetzte Projekt ist ein wichtiger Baustein und Lückenschluss des Lecherlebniswegs zwischen Landsberg und Füssen.

 

Laser Schießstand für generationenübergreifendes und integratives Training

Projektträger: Schützenverein Roßhaupten 1875 e.V.

Laser Schießstand für generationenübergreifendes und integratives Training sowie öffentliche Kultur- und Sportveranstaltungen in Roßhaupten. Um den Schießsport für die breite Öffentlichkeit, die junge Bevölkerung, ältere Mitbürger und Menschen mit Handycap zugänglich zu machen wurden zwei Schießstände mit einem Laser Trainingssystem angeschafft. Die Laserschießstände können auch für kulturelle Veranstaltungen und für Sportveranstaltungen in Roßhaupten eingesetzt werden und sind nicht in den Räumen des Schützenvereins fest verbaut. Das Vorhaben unterstützt das bürgerschaftliche, kulturelle und soziale Engagement am Ort. (Keine Förderung über BSSV oder andere möglich, Bestätigung liegt vor.)

 

Digitale Eishockeyanzeige für das Eisstadion Lechbruck am See

Projektträger: ERC Lechbruck e.V.

Das Eisstadion in Lechbruck ist das einzige Kunsteisstadion in den Auerbergland-Gemeinden. Aus allen umliegenden Gemeinden nutzt die Bevölkerung das Eisstadion zum Schlittschuhfahren und Eishockey spielen. Zahlreiche Hobby- und Kindermannschaften aus den Auerbergland- Gemeinden nutzen das Eisstadion. Es ist ein Alleinstellungsmerkmal und wichtiger kultureller und bürgerschaftlicher Bestandteil der Gemeinde Lechbruck. Um den Eishockeybetrieb fortzuführen und in Zukunft zu sichern ist die Anschaffung einer digitalen Eishockey Anzeigetafel notwendig. (Für das Vorhaben ist keine Förderung über die Standard-/Sportförderung möglich).

 

Innerörtliches Leitsystem Kinsau - Planung

Auszug aus dem Standort-Datenblatt
Auszug aus dem Standortdatenblatt

Projektträger: Gemeinde Kinsau

Im Rahmen der Planung des innerörtliche Leitsytem wurde durch die zielgerichtete Positionierung und klare inhaltliche Konzeption die Beschilderung wichtiger kommunaler, gewerblicher und touristischer Ziele innerorts für die verschienen Verkehrsteilnehmer erfasst und geplant. Die Planung des innerörtlichen Leitsystems ist die Grundlage für eine zukünftige Umsetzung einer einheitlichen Beschilderung, welche sich positiv auf das Ortsbild und auf den attraktiven Ortskern auswirkt.

 

Sicherungsarbeiten und Installation von Sicherheitseinrichtungen an den Wanderwegen am Auerberg

Projektträger: Gemeinde Bernbeuren

Der Auerberg ist ein zentrales Merkmal hinsichtlich Kultur, Natur und Naherholung der Gemeinde Bernbeuren und der ILE Aurbergland. Für die sichere Begehung der Wege am Auerberg und zum Schutz sensibler Naturbereiche sind Sicherungsarbeiten und die Installation von Sicherheitseinrichtungen an den Wegen am Auerberg notwendig. Die Infrastruktur dient der Besucherlenkung und Information, um auf das kulturelle und natürliche Erbe aufmerksam zu machen, zu sensibilisieren und bestimmt Bereiche zu schützen. Die Sicherungsarbeiten/-einrichtungen erfolgen mit natürlichen heimischen Materialien-

 

Wegemanagementsytem im RIWA GIS für die ILE Auerbergland

Projektträger: Auerbergland e.V.

Implementierung des Planungsmodul Wegeinfrastruktur in das RIWA Gis der Auerbergland Gemeinden und Integration der Wegedaten in die geobasierte Software. Das Planungsmodul Wegeinfrastruktur umfasst Erfassung, Planung, Fortschreibung und Qualitätsmanagement der Wege, Wegenetze, Routen und Wegeinfrastruktur. Das gemeindeübergreifende Projekt dient der Datendigitalisierung, erleichtert den Zugang zu Wegedaten und dient dem Monitoring und der Qualitätssicherung.

 

Notfallausweis für die Bürger in der ILE Auerbergland

Projektträger: Auerbergland e.V.

Erstellung und Druck eines Notfallausweises für die Bürger in den ILE Gemeinden. Das Vorhaben dient der Öffentlichkeitsarbeit der ILE. Der Notfallausweis liefert im Notfall viele wichtige Daten für Ersthelfer und medizinisches Fachpersonal. Der Notfallausweis wird kostenlos in den Mitgliedsgemeinden verteilt.

 

Tonanlage im Haus am Kalkofen zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements

Projektträger: Gemeinde Rieden am Forggensee

Das Haus am Kalkofen ist in Rieden das kulturelle Zentrum der Gemeinde. Die Räumlichkeit wird für eine Vielzahl an örtliche Veranstaltungen von Vereinen und aktiven Gruppen und der Gemeinde genutzt. Eine fest installierte Tonanlage im Haus am Kalkofen verbessert die Ausstattung für örtliche Veranstaltungen und unterstützt das bürgerschaftliche Engagement von aktiven Gruppen und Vereine.

 

Digitale Anschlagtafel und Info-Terminal zur Bürgerinformation in der Gemeinde Kinsau

Projektträger: Gemeinde Kinsau

Anschaffung und Einrichtung eines destination.kiosk als digitalte Anschlagtafel/Info-Terminal zur Bürgerinformation in der Gemeinde Kinsau. Das Informationsterminal mit Touch-Display ermöglicht die Verfügbarkeit von Informationen zu Gemeinde, Bürgerinformationen, Sozialen, Freizeit und Erholung, Kultur und allem, was das Leben am und im Dorf betrifft. Die digitale Bürgerbetreuung steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das Info-Terminal hat zwei Betriebsmodi: einen Modus für digitale Plakate und einen Modus mit Touch-Navigation durch die verschiedenen Themenbereiche. Dabei nutzt das System weitestgehend vorhandene und gepflegte Daten.

 

Digitale Anschlagtafel und Info-Terminal zur Bürgerinformation in der Gemeinde Roßhaupten

Projektträger: Gemeinde Roßhaupten

Anschaffung und Einrichtung eines destination.kiosk als digitalte Anschlagtafel/Info-Terminal zur Bürgerinformation in der Gemeinde Roßhaupten. Das Informationsterminal mit Touch-Display ermöglicht die Verfügbarkeit von Informationen zu Gemeinde, Bürgerinformationen, Sozialen, Freizeit und Erholung, Kultur und allem, was das Leben am und im Dorf betrifft. Die digitale Bürgerbetreuung steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das Info-Terminal hat zwei Betriebsmodi: einen Modus für digitale Plakate und einen Modus mit Touch-Navigation durch die verschiedenen Themenbereiche. Dabei nutzt das System weitestgehend vorhandene und gepflegte Daten.

 

Digitale Anschlagtafel und Info-Terminal zur Bürgerinformation in der Gemeinde Rieden am Forggensee

Projektträger: Gemeinde Rieden am Forggensee

Anschaffung und Einrichtung eines destination.kiosk als digitalte Anschlagtafel/Info-Terminal zur Bürgerinformation in der Gemeinde Rieden am Forggensee. Das Informationsterminal mit Touch-Display ermöglicht die Verfügbarkeit von Informationen zu Gemeinde, Bürgerinformationen, Sozialen, Freizeit und Erholung, Kultur und allem, was das Leben am und im Dorf betrifft. Die digitale Bürgerbetreuung steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das Info-Terminal hat zwei Betriebsmodi: einen Modus für digitale Plakate und einen Modus mit Touch-Navigation durch die verschiedenen Themenbereiche. Dabei nutzt das System weitestgehend vorhandene und gepflegte Daten.

 

Kleintier-Erlebnisanlage

Lechbrucker Kleintierfreunde/Zuchtverein e.V.

Erstellung einer sechs Parzellen umfassenden Kleintieranlage als Anlaufpunkt für Züchter, die Bevölkerung, Kinder/Jugendliche und Schulklassen. Die Kleintier-Erlebnisanlage dient der Erhaltung von Biodiversität, der Erhaltung vom Aussterben bedrohter Kleinnutztierarten, einem generationen- und ortsübergreifenden Wissenaustausch sowie der interkommunalen Zusammenarbeit im Auerbergland und darüber hinaus. Sie dient zudem der Information zu Nachhaltigkeit und Selbstversorgung. In der Anlage des Vereins sollen gefährdete heimische Kleinnutztierarten, wie Geflügel, gezüchtet werden.

 

Einrichtung eines Buswartehäuschens in der Kirchenstraße in Urspring

Projektträger: Gemeinde Steingaden

Der Ortsteil Urspring ist an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Dieser wird rege genutzt. Durch eine Besitzerwechsel konnte die Gemeinde Steingaden den Grund für ein Buswartehäuschen erwerben. Da bisher keine Unterstellmöglichkeit an der Bushaltestelle in Urspring vorhanden ist, wurde auf diesem Grund ein Buswartehäuschen in Holzbauweise errichtet.

 

Natürliche Aufwertung und Platzgestaltung am Dorfplatz Wies

Projektträger: Gemeinde Steingaden

Pflanzung einer Buchenhecke zur Begrünung und Attraktivierung des Dorfplatz Wies.

 

Sozialportal Auerbergland

Projektträger: Auerbergland e.V.

Für die Auerbergland-Gemeinden ist ein gemeindeübergreifendes Sozialportal erstellt worden. Interessierte finden hierin alle Informationen zu sozialen Angeboten in der Gemeinde und in der Region. Das Sozialportal ist in den Datenpool Auerbergland integriert. Die Inhalte werden von Auerbergland e.V. und den Auerbergland-Gemeinden in das Sozialportal eingepflegt.

 

Gestaltung des Dorfgemeinschaftsplatzes Via Claudia in Altenstadt

Via Claudia Augusta Platz in Altenstadt, Obb.

Projektträger: Gemeinde Altenstadt

In Altenstadt wurde der Via Claudia Platz als generationenübergreifende zentrale Begegnungsstätte für die Dorfgemeinschaft gestaltet. Die Platzgestaltung greift das kulturelle ortsprägende Thema Via Claudia auf. So entstand ein kulturgeschichtlicher Bürgerplatz als Open-Air Begegnungsstätte mit ortsprägenden Elementen für die Einwohner in Altenstadt, der über die kulturellen römischen Wurzeln der Gemeinde informiert. Es wurde ein Rastplatz mit Trinkwasserstelle geschaffen, der das Dorfleben belebt und zum Verweilen einläd.  Der Platz befindet sich zudem am Radfernweg Via Claudia Augusta (im Jahr 2020 zum beliebtesten grenzüberschreitenden Radfernweg gewählt) und bietet auch zahlreichen Radfahrern eine hohe Aufenthaltsqualität.  

 

Dorfgemeinschafts-Marktstände Ingenried

Projektträger: Gemeinden Ingenried

Die Gemeinde Ingenried schaffte für die Vereine, aktiven Gruppen etc. am Ort zwei Marktbuden aus Holz mit passendem Traggestell an. Diese stehen der Dorfgemeinschaft für Veranstaltungen und Feste für ein aktives und attraktives Dorfleben zur Verfügung.